Ratgeber

Die verschiedenen Zubereitungen von Kaffee

Tall Skinny gluten free lactose free wet hazelnut latte.
Sag das nochmal?

New York, Indian Summer. In der Stadt laufe ich die Avenues hinunter durch die Viertel. Ich vermisse etwas, um das Abenteuer authentisch zu machen. Ich gehe also mit Vergnügen in einen Coffee-Shop, um einen Espresso zu bestellen.Mit einer Tasse in der Hand und Koffein in den Venen komm ich mir immerhin etwas beständiger vor, bin weniger Tourist, mehr lokal. Obwohl ich normalerweise Tee trinke – Oh My Tea ! Angesichts der langen Liste an Spezialitäten zögernd, bin ich dann noch mehr verloren. Ich lasse einer eilenden Frau den Vortritt, Kostüm und Absätze, Michael Kors Handtasche – eine typische New Yorkerin – und die hat eben ihre Gewohnheiten.

Tall Skinny gluten free lactose free wet hazelnut latte”. Die Bestellung kommt wie aus der Kanone geschossen mit einem Rapper-Rhythmus und einem Zungenschnalzen beim Doppel-T. Sage das nochmal? Ist da sein Kaffee, den Du da gerade bestellt hast oder  ein 7-Gänge-Menü?

Keine Zeit, sie anzusprechen, sie ist schon geflohen, von einem Krokodil verfolgt. Allein dem Barista gegenüber. Ein Barista? Der Typ, der Kaffee macht, ein Kaffeemacher sozusagen, aber mit einem 19. Jahrhundert-Brooklyn-Style, also Tattoo, dichter Bart, Ringe an 9 seiner Finger und einer Geschicklichkeit in jeder seiner Bewegungen – und immer mit Klasse. Eingeschüchtert schlage ich meinen besten Akzent an: „A café too Emporter?“ Big up an Madame Patras für die Nutzlosigkeit ihres Englisch-Unterrichtes.

Als Barista sitzt ihm das Lächeln schalkhaft aber immer sympathisch und in einem perfekten Französisch steckt er mir:“ – Soll ich Dir die Unterschiede erklären?

Ich dreh mich um. Okay, keiner da – kannst Du mir helfen?

Also nimmt Nico, der gerade nach New York gezogen ist und sich Nick nennen lässt (er ist halt Barista), mich auf eine Tour durch das Labyrinth der Karte und macht mich zum Padawan in Sachen Kaffee:

„Espresso. Der Einzigartige“

Im Herzen aller Kaffee-Spezialitäten erkennt man den Espresso mit seinem cremigen Schaum und seiner haselnussbraunen Farbe. Ich bereite es auf die alte Art vor: 7,5 g fein gemahlener Kaffee, 20 ml heißes Wasser, Infusionstemperatur 93°C. 93, nicht 94 oder 90. 93. Ok?

– Ok Meister.

– Deinen Espresso, den kannst Du doppelt oder doppelt haben, kennst Du den Unterschied?

– Nicht verstanden…

Doppelter Espresso oder Espresso doppelt: Der erste ist doppelt so viel Kaffee in der gleichen Menge Wasser. Die zweite ist doppelt so viel Kaffee in doppelt so viel Wasser.

– Ok …

– Wenn Du es eilig hast, wenn Du müde bist oder beides und Italiener bist, kannst Du Dir ein Ristretto nehmen: so viel Kaffee wie Espresso, aber halb so viel Wasser. Fest, fest, mein Kleiner.

Wenn Du sich aber selbst verdünnen magst, nimm einen Lungo oder „gelängten“ Kaffee: Immer die gleiche Menge Kaffee wie Espresso, aber doppelt so viel Wasser. Dann haben wir alle Versionen, mit Milch oder Sahne und da … Platz für die Künstler: Espresso Machiatto ist der Espresso mit einer Schicht Milchschaum; Cremekaffee: subtil ein paar Sekunden länger als der Espresso zubereitet, füge ich ihm Milchcreme hinzu – und schließlich den Cappuccino: einen Espresso mit heißer Milch, etwa 100 ml, und wir fügen Milchschaum hinzu. Das Wichtigste bei Cappuccino ist, die kalte Milch zu schlagen und dann aufzuheizen. Du schlägst, schlägst, schlägst! Es gibt eine Variante, das ist die Latte Macchiato: Ich gebe zuerst die Milch, dann den Kaffee, dann den kalten Milchschaum. Eigentlich ein dreistöckiger Cappuccino.

– Okay. Aber warum hat sie vorher 12 Sachen bestellt und sie ist mit nur einem Becher rausgegangen.

– Charakteristik von Milch und Geschmack: Sie fragte nach einer großen Latte – „Tall Latte“ – aber mit Milch ohne Fett – „skinny“ – laktosefrei – „lactose free“ – glutenfrei – „gluten free“ und mit Haselnuss-Sirup – „hazelnut“.

– Glutenfreie Milch? und kein Fett, sondern Haselnusssirup?

– Versteh mal einer … Nun, was nimmst du?

– Orangina – glutenfrei.

Nicks Rezepte um auf Barista zu machen …

Der Espresso: 7,5 g fein gemahlener Kaffee, Espressoröstung, ca. 20 bis 30 ml heißes Wasser, Infusionstemperatur 90 bis 94 ° C, vorgewärmte Tasse.

Der doppelte Espresso: enthält doppelt so viel gemahlenen Kaffee wie der Espresso, bei gleicher Wassermenge. Nicht zu verwechseln mit dem Espresso doppelt, der alle Proportionen verdoppelt!

Der Espresso Macchiato: 1 Espresso zubereitet, etwas Milchschaum. Gießen Sie den Espresso in die vorgewärmte Tasse und fügen Sie etwas Milchschaum hinzu.

Der Ristretto: mindestens 7,5 g fein gemahlener Kaffee, Espressorösten, 15 bis 25 ml heißes Wasser, Brühtemperatur 90 bis 94 ° C, vorgewärmte Tasse.

Der Cappuccino: 1 Espresso zubereitet, 100 bis 150ml Milch. Den Espresso in die Cappuccinotasse gießen. Die kalte Milch vorheizen und aufschlagen. Milch auf eine Temperatur unter 65 ° C bringen.
Die Tasse mit der aufgeschäumten Milch auffüllen.

Der Lungo: 7,5 bis 8,5 g grobgemahlener Kaffee, Espressoröstung, ca. 55 ml heißes Wasser, Brühtemperatur 88 bis 93 ° C, vorgewärmte Tasse. Der Espresso wird mit heißem Wasser verlängert.

Der „Café crème“ oder Kaffee „Schümli“: ca. 9 g fein gemahlener Kaffee, 120 bis 130 ml heißes Wasser, Brühtemperatur von 88 bis 93 ° C, Kaffeesahne oder Milch nach Belieben.

Die Latte Macchiato: 150 ml Milchschaum, 1 Espresso zubereitet. Den Milchschaum in einem großen Glas zubereiten. Den Espresso zubereiten und (nach 1 bis 2 Minuten) vorsichtig in die Milch gießen. Der Espresso muss in der Mitte des Glases bleiben.

Die Kaffee Latte: 1 vorbereiteter Kaffee, 75 bis 100 ml Milchschaum, 100 ml heiße Milch. Den Kaffee in eine Tasse gießen und viel heiße Milch und wenig Schaum hinzufügen.

Der Signature Kaffees: 1 vorbereiteter Espresso, 10 ml Aromasirup, 200 ml Milchschaum. Den Sirup in ein Glas geißen, dann die aufgeschäumte Milch und Espresso, wie für einen Latte.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

No products in the cart.